Zurück zur Startseite

Venus Rose und Zypern

Die Rose steht hier für die Schönheit und  die Venus gilt als Symbol für die Reinheit und Schönheit.
Venus ist die römische Bezeichnung der hellenistischen Aphrodite; sie ist die griechische Göttin der Schönheit und der Liebe. Zypern ist die Insel der Aphrodite. Hier entstieg sie dem Meer, aus dessen Schaum sie geboren worden sei (Aphros = griech. für Schaum).  Der Geburtsort der Aphrodite ist  Petra  tou Romiou, der so genannte Aphrodite-Felsen vor der Südküste Zyperns (siehe Fotos unten).

In der Antike wurde ein regelrechter Aphrodite-Kult betrieben und jedes Jahr im Frühjahr fanden ihr zu Ehren Feierlichkeiten, die so genannten Aphrodisien statt. Es gab einen Umzug zum Aphrodite-Heiligtum in Paläa Phophos und Bäderzeremonien im Meer. Die Verehrung der Aphrodite in Ihrem Heiligtum begann ca. 1300 v.Chr. und dauerte bis ca. 400 n. Chr. an. Das Heiligtum bzw. die Tempelanlage in der Nähe des heutigen Kouklia wurde durch mehrere Erdbeben zerstört und schließlich nicht mehr aufgebaut. Es gibt nur noch spärliche Reste. Auf der Akamas-Halbinsel im Nord-Westen gibt es noch ein Aphrodite-Bad und ihre Liebesquelle, die Fontana Amarosa.
Die Römer setzten die Verehrung der Göttin der Schönheit und Liebe  als Venus fort. Die Verbindung zwischen Aphrodite- / Venus-Kult und Rosen  war in beiden Kulturen da. Die Statuen der Aphrodite / Venus wurden im Rahmen der Zeremonien rituell gereinigt und mit Rosen geschmückt. Im römischen Reich gab es neben  der Verehrung der Venus auch einen intensiven Rosen-Kult. 


Diese Informations-Seite befindet sich noch im Aufbau und wird kontinuierlich erweitert.